Antikriegs-
tag 2012

update:
15.08.2012


 voriger

 nächster

Antikriegstag 2012

 Reden/Kundgebungsbeiträge

Vitae Redner und Rednerinnen zum Antikriegstag 2012

Vitae / Infos zu den RednerInnen (N-Z)

Netzwerk Friedenskooperative

siehe: Infos zu den RednerInnen (A-M)



[13]

Reinhard Paß

Tobias Pflüger

Jürgen Rose

Paul Schäfer

Johannes Schnettler

Michael Schulze von Glaßer

Michael Sommer

Peter Strutynski

Bernhard Trautvetter

Frieder Wagner

Jürgen Wagner

Martin Warnecke

Andreas Zumach





Reinhard Paß (in Essen)

Jahrgang 1955, geboren in Lembeck (Kreis Recklinghausen)

Funktion: Oberbürgermeister der Stadt Essen

1973 bis 1977: Chemiestudium an der Gesamthochschule Essen

seit 1977: Diplomingenieurchemiker bei der DMT GmbH & Co KG (www.dmt.de)

seit 2006: Vorsitzender des Betriebsrates bei der DMT GmbH &Co KG

seit 1983: Mitglied der SPD

1990 bis 1994: Mitglied der Bezirksvertretung II

seit 1994: Mitglied des Rates

1998 bis 2003: stellvertretender Fraktionsvorsitzender

seit 2003 Fraktionsvorsitzender

seit 21.10.2009: Oberbürgermeister der Stadt Essen

Link http://essen.de/de/Rathaus/Oberbuergermeister/Vita.html



Tobias Pflüger (in Ulm, Friedrichshafen)

Jahrgang 1965, geboren in Stuttgart

Funktion: Informationsstelle Militarisierung (IMI) Tübingen und ehem. Mitglied des Europäischen Parlaments in der Konföderalen Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)

Studium der Politikwissenschaft und Empirischen Kulturwissenschaft in Tübingen

seit den 80er Jahren aktiv in der Friedens- und Anti-Atom-Bewegung

1996 Gründung und Initiierung der Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V., IMI-Vorstandsmitglied und Referent im In- und Ausland

von Januar 2000 bis Dezember 2002 Promotionsstipendiat der Rosa-Luxemburg-Stiftung

seit Ende 2002 aktives Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von attac

Teilnahme und jeweils Referate bei den Europäischen Sozialforen in Florenz (2002) und Paris (2003) und dem Weltsozialforum in Mumbai (2004), Porto Alegre (2005) und Caracas (2006).

aktives Mitglied in der DFG-VK (Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte Kriegsdienstgegner/innen), beim Rosa-Luxemburg-Forum Baden-Württemberg, bei der Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung (AFK) und bei der Informationsstelle Militarisierung.

Link: http://tobiaspflueger.twoday.net/topics/Ueber+mich/



Jürgen Rose (in Emden)

Jahrgang 1958, geboren in Worms

Funktion: ehem. Oberstleutnant der Luftwaffe und Publizist; Mitglied im Vorstand des Arbeitskreises Darmstädter Signal

1988-91: Mitarbeiter an der Akademie der Bundeswehr für Information und Kommunikation in Waldbröl, Forschungsbereich Sicherheits- und Verteidigungspolitik; Ausbildungsleiter für die interaktive Simulation "Politik und Internationale Sicherheit" (POL&IS)

1991-95: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Internationale Politik und Völkerrecht an der Universität der Bundeswehr München

1995-98: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am George C. Marshall European Center for Security Studies; External Fellow am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

von 2003-2006 beim Wehrbereichskommando IV in München

seit November 2006 Mitglied im Vorstand des Arbeitskreises Darmstädter Signal

Seit 2010 im Ruhestand und publizistisch tätig

Themen- und Forschungsfelder: Internationale Sicherheitspolitik und Völkerrecht, Verteidigungspolitik, Theorie und Praxis der Inneren Führung in der Bundeswehr, Allgemeine Wehrpflicht, Auswirkungen strategischer Raketenabwehr auf die Internationalen Beziehungen

Link: http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Rose



Paul Schäfer (in Dresden)

Geboren am 18. Januar 1949 in Mainz, ledig.

1959 bis 1967 Neusprachliches Gymnasium Oppenheim/Rh.

1967 Studium der Politikwissenschaft und der Soziologie in Mainz und Marburg/Lahn.

Gründungsbeirat der Gesamthochschule Kassel.

2005 bis 2009 Bundestagsabgeordneter der Partei DIE LINKE (Landesliste NRW),

seit 2009 Bundestagsabgeordneter der Partei DIE LINKE (Landesliste NRW), Wahlkreis Bonn

Mitglied der Gewerkschaft ver.di, des Bundes demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (BdWi), des Verkehrsclubs Deutschlands (VCD), der Redaktion von "Wissenschaft und Frieden",

Ehrenvorsitzender der Ausgleichssportgemeinschaft Uni Bonn, Mitglied des Fördervereins Romanische Kirchen Köln.

1970 bis 1988 Mitglied der DKP,

1993 bis 1999 Mitglied der SPD.

Ab 2000 Mitglied der PDS. Mitglied des Parteivorstandes der PDS

von Oktober 2004 bis April 2006.

Vita: http://www.paulschaefer.info/ueber_mich/biographie/



Johannes Schnettler (in Aachen)

Jahrgang 1953, geboren in Eslohe (Sauerland)

nach dem Abitur Zivildienst in einem Heim für jugendliche Spätaussiedler aus Polen

Studium der kath. Theologie in Bonn, Abschluss Diplom

Nach Referententätigkeiten bei der Arbeitsgemeinschat katholischer Studentengemeinden und der Katholischen Jugend Gemeinde Diözesanbeauftragter für die Beratung der Kriegsdienstverweigerer und Mitbegründer der Sozialen Dienstes für Frieden und Versöhnung im Bistum Aachen

Heute für das Bistum Aachen tätig in der Gemeindepastoral

Seit 1994: Vizepräsident der deutschen Sektion der internationalen katholischen Friedensbewegung pax christi und Mitglied im Zentralkomitee der deuschen Katholiken

Link: http://www.paxchristi.de



Michael Schulze von Glaßer (in Regensburg)

Jahrgang 1986, geboren in Münster

Beirat der Informationsstelle Militarisierung (IMI) in Tübingen

Studium der Politikwissenschaft an der Universität Kassel

freier Journalist (u.a. für die taz, die jungeWelt und das Online-Magazin Telepolis)

Autor des im Oktober 2010 erschienenen Buchs "An der Heimatfront - Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchswerbung der Bundeswehr" (PappyRosa-Verlag)

Link: http://www.schulze-von-glasser.eu



Michael Sommer (in Stuckenbrock)

Jahrgang 1952, geboren in Büderich

verheiratet, 1 Tochter

1971-1980 Politologiestudium an der Freien Universität (FU) Berlin (1977-1979 Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung)

1971-1980 Teilzeitbeschäftigter Postarbeiter (V) 51 in Berlin (Paket-und Eilzustellung)

seit 1971 Mitglied Deutsche Postgewerkschaft (heute ver.di)

1971-1980 verschiedene ehrenamtliche Gewerkschaftsfunktionen

1979 Diplom an der FU Berlin; Politikwissenschaft (Diplomarbeit zum Thema "Privatisierung des Postpaketdienstes")

1980 Dozent im Bildungszentrum der Deutschen Postgewerkschaft (DPG) in Gladenbach

1981 Sekretär des DPG-Bezirksvorstandes Bremen

1982 Leiter der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Hauptvorstand der DPG

1987 dreimonatiger Studienaufenthalt in den USA (Stipendium des German Marshall Fund of the USA)

1988-1993 Hauptabteilungsleiter Zentrale Angelegenheiten bzw. Leiter der Abteilung Vorstands- und Grundsatzangelegenheiten beim Hauptvorstand der DPG

seit Oktober 1993 Mitglied des Geschäftsführenden Hauptvorstandes der DPG

seit Oktober 1997 Stellvertretender Vorsitzender der DPG

seit 18.03.2001 Stellvertretender Bundesvorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft "ver.di"

28.5.2002 Wahl zum Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes

Vita: http://www.dgb.de/uber-uns/dgb-heute/organisation-und-bundesvo
rstand/michael-sommer




Dr.
Peter Strutynski (in Frankfurt und Nürnberg)

Jahrgang 1945, geboren in Österreich

verheiratet, 1 Sohn, 1 Tochter

Funktion: Sprecher des Bundesausschuss Friedensratschlag

Studium der Politik, Germanistik und Geschichte an der Universität München

Ehem. Dozent der Politikwissenschaft an der Gesamthochschule/Uni Kassel (bis 2010)

Link: http://www.ag-friedensforschung.de/



Bernhard Trautvetter (in Essen)

Jahrgang 1954, geboren in Lauterbach/Oberhessen

Beruf: Berufsschullehrer, Fotograf und Bildgestalter, Lyriker, Essayist

Experte in Friedenserziehung und Gewaltpention und als Verantwortlicher für Erinnerungsarbeit zum Thema Faschismus Koordinator von Stolpersteinlegungen, Zeitzeugenauftritten und Ausstellungen in der beruflichen Bildung

Mitglied im Sprecherkreis des Essener Friedensforums

Mitgied der GEW und im Kontext seiner künstlerischen Arbeit zusätzlich Mitglied in ver.di

Links: http://www.friedensforum-essen.de, http://www.essenart.de



Frieder Wagner (in Rüsselsheim, Köln)

Jahrgang 1942, geboren in Bensen (heute: Benesov nad Ploucnicí " Tscheschien)

Verheiratet, zwei Kinder

Funktion: Filmproduzent, Autor, Kameramann und Regisseur

Abitur in Hof a.d. Saale

1966 - 1969 Kamera-Assistent bei Lucas Maria Böhmer, Gerard Vandenberg und Jan de Bont

seit: 1970 selbständig als freier, Licht setzender Kameramann bei Werbung und Spiel.

1982 "Adolf Grimme Preis in Gold".

Filme

2003: Dokumentation "Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra (Europäischer Fernsehpreis bei der ÖKOMEDIA 2004)

2007: Kinodukomentarfilm "Deadly Dust - Todesstaub" über die Langzeitwirkungen des Einsatzes von Uranmunition

Link: http://ochoa-wagner.kulturserver-nrw.de/



Jürgen Wagner (in Stuttgart)

Jahrgang 1974, geboren in Ilshofen bei Schwäbisch Hall

Funktion: Vorstandsmitglied der Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. in Tübingen und Redaktionsmitglied der Zeitschrift "Wissenschaft und Frieden" (W&F),

1997-2002 Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Soziologie an der Uni in Tübingen.

Schwerpunkt(e): Globalisierung und Krieg, EU-Militarisierung, Kriegsursachen (insbesondere Öl); US-Strategie

Sonstiges: Autor eines Buches "Das ewige Imperium - Die US-Außenpolitik als Krisenfaktor", Hamburg 2002. US-Hegemonialpolitik vor und nach dem 11. September; Texte von Jürgen Wagner finden sich unter http://www.imi-online.de

Vita: http://antimilitarismus.wordpress.com/about/



Martin Warnecke (in Bremen)

Jahrgang 1954

Beruf: Gemeindepfarrer der Ev. Andreas Gemeinde in Bremen

Funktion: Friedensbeauftragter der Bremischen Evangelischen Kirche (BEK)

Link: http://www.kirche-bremen.de/themen/oekumene_friedensbeauftragt
er.php




Andreas Zumach (in Emden)

Jahrgang 1954, geboren in Köln

1975-1979 Studium der Volkswirtschaft und Journalismus an der Universität Köln und an der Kölner Journalistenschule

1979-1981 Redakteur der (West-)Berliner Zeitung "Die Neue"

1981-1987 Friedenspolitischer Mitarbeiter der "Aktion Sühnezeichen/Friedensdienst" (ASF); verantwortlich für die Organisation der ersten großen Bonner Friedensdemonstration vom 10.10.1991

bis 1986 einer der Sprecher des bundesweiten Koordinierungs-Ausschusses der Friedensbewegung

1986 Mitglied der Sicherheitspolitischen Kommission beim Parteivorstand der SPD

seit 1988 freier Journalist

seit 1992 intensive Beobachtung und Berichterstattung über die Konflikte in Ex-Jugoslawien und die politisch-diplomatisch-militärischen Bemühungen zu ihrer Befriedigung und Lösung

Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Zumach



siehe:
Infos zu den RednerInnen (A-M)



E-Mail: friekoop (at) bonn (Punkt) comlink (Punkt) org

Website: www.friedenskooperative.de
 voriger

 nächster




       


Bereich:

Netzwerk
Die anderen Bereiche der Netzwerk-Website
        
Themen   FriedensForum Termine   AktuellesHome