Netzwerk Friedenskooperative



Hiroshima- und Nagasaki-Tag 2004


vom:
05.08.2004

Hiroshima- und Nagasaki-Tag 2004:

  Erklärungen/Infos Dritter

Nr. 143/04 - Datum: 5. August 2004

Hiroshima gedenken

Bündnis 90/ Die Grünen

Anlässlich des morgigen Gedenktages zum Abwurf der Atombombe auf Hiroshima erklärt Angelika Beer, Bundesvorsitzende von B90/Die Grünen:

"Wie jedes Jahr wollen wir uns daran erinnern, dass Tausende von Menschen beim Abwurf der ersten Atombomben 1945 über Hiroshima und Nagasaki sinnlos ums Leben kamen. Wir trauern um die Opfer und nehmen Anteil am Leid ihrer Hinterbliebenen und den bis heute leidenden UEberlebenden dieser überflüssigen Demonstration militärischer Stärke und neuer Technologie.

Die Bilder der unglaublichen und unterschiedslos wirkenden Gewalt des Einsatzes nuklearer Waffen müssen uns stets im Bewusstsein bleiben und mahnen uns, andere, friedliche Wege zu finden. Die noch immer nicht ausgestandene Diskussion über sogenannte strategische Nuklearsprengköpfe und die für ihren Einsatz entwickelten Pläne führen uns deutlich vor Augen, dass es unverändert eine Bedrohung durch nukleare Waffen gibt. Wer darüber nachdenkt, im Kampf gegen den internationalen Terrorismus Nuklearwaffen einzusetzen, lässt vorsätzlich oder fahrlässig ausser Acht, welche Konsequenzen der Einsatz einer solchen Massenvernichtungswaffe hat.

Gerade die aktuellen Probleme mit Ländern wie dem Iran und Nordkorea oder den "neuen` Atommächten wie Indien und Pakistan offenbaren, dass es immer noch ein beträchtliches nukleares Bedrohungspotential gibt, vor dem niemand die Augen verschliessen darf.

In einer zusammenwachsenden Welt sollte die AEchtung des Einsatzes sämtlicher Massenvernichtungswaffen konsensfähig für jedes Mitglied der Vereinten Nationen sein. Nur durch entschlossene Diplomatie und eine Stärkung der Nicht-Verbreitungs-Politik kann dem Versuch zahlreicher Staaten begegnet werden, in den Besitz von ABC-Waffen zu kommen."



Kontakt: Pressedienst B90/Die Grünen - Bundesvorstand, Sigrid Wolff, (Pressesprecherin), Platz vor dem Neuen Tor 1, 10115 Berlin, Tel.: 030/28442-134, Fax: 030/28442-234



E-Mail:   info@gruene.de
Internet: http://www.gruene.de


 vorheriger

       
Einige weitere Texte (per Zufallsauswahl) zum Thema
Hiroshima, Nagasaki
Hiroshima- und Nagasaki-Tag 2000
Hiroshimatag 2001 Rede
Hiroshima 2002: Flugblatt aus Düsseldorf
Hiroshima 2003 - Aufruf München
Hiroshima 2003 - Aktions-Bericht aus Castrop-Rauxel
Hiroshima 2003 - Hintergrundbeitrag aus "Freitag"

Bereich

 Netzwerk