Logo Friedenskooperative


Erstellt:
16.06.1999


 nächster
 Artikel

 siehe auch:

 Terminliste
 EU- und
 G7/G8-
 Gipfel 1999


zu: EU- und G7/G8-Gipfel 1999

Einigung über Demonstrationsroute in der Kölner Innenstadt

"Gipfelsturm"-Demo ab Hohenzollernring

Mani Stenner

Liebe Freundinnen und Freunde,

ich moechte Euch nochmals zum Engagement fuer die Koelner Demo zum Gipfel ermuntern.

Ausserdem die Bitte bezueglich weiterer Aktionstermine in Sachen Kosovo-Krieg: Sendet uns fuer den Terminkalender Infos zu Euren Veranstaltungen.

Informiert uns besonders auch darueber, ob Ihr bisherige regelmaessige Aktionen beendet habt oder noch in irgendeiner Form fortsetzt!

Jetzt In aller Kuerze zum 19. Juni:

1. Kommt nach Koeln!

Wir wuerden gerne Gruppen und Menschen aus der Friedensbewegung im vorderen Teil des Demonstrationszuges (nach der Gruppe "kein mensch ist illegal") zusammenfassen, da es wichtig sein kann, in Zusammenarbeit mit der "Demo-Leitung" dafuer zu sorgen, dass der Zug zusammenbleibt.

2. Helft noch bei der Organisation! z.B. als OrdnerIn (dann bitte spaetestens um 11 Uhr an der Buehne melden oder vorher bei Mani im Buero Friedenskooperative Tel. 0228/692904 bescheid sagen)

3. Zum Stand der Dinge anbei noch eine Pressemitteilung:

Sehen wir uns? Gruss, Mani Stenner

Demonstration gegen den G7/G8-Gipfel kann wie geplant stattfinden

Die Grossdemonstration gegen den Koelner Gipfel kann am kommenden Samstag nach langer Planungsunsicherheit doch in der Koelner Innenstadt stattfinden. Gegen die Verbotsverfuegung der Koelner Polizei fuer den angemeldeten Kundgebungsort hatten die Veranstalter geklagt. Nach einem Eroerterungstermin im Koelner Verwaltungsgericht hob der Koelner Polizeipraesident seine Verbotsverfuegung selbst auf. Es war deutlich geworden, dass alle Prognosen um zu befuerchtende Gewalttaetigkeiten gegenstandslos waren und die Rechtsauffassung des Polizeipraesidiums zum Stellenwert des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit auf aeusserst wackligen Fuessen stand. Durch die von der 20. Kammer unter Vorsitz von Dr. Oehmke moderierte Einigung blieben allen Beteiligten weitere gerichtliche Auseinandersetzungen erspart und der "buergernahe" Gipfel wird durch eine Gegendemonstration bereichert. Die Veranstalter hoffen nunmehr auf ein besonnenes Verhalten der wegen der Sicherheitserfordernisse unter grossem Druck stehenden Koelner Polizei auch waehrend der Demonstration.

 zum Anfang


EU- und G7/G8-Gipfel 1999
Die Auftaktkundgebung findet am Gipfel-Samstag um 13 Uhr auf dem Hohenzollernring (Raum Flandrische Strasse bis Friesenplatz) statt.

Die Demonstrationsroute fuehrt ab 14.15 Uhr ueber Kaiser-Wilhelm- Ring, Hansaring, Luebeckerstrasse, Eigelstein, Eintrachtstrasse, Kard.-Fring-Strasse, Gereonstrasse, Christophstrasse zurueck zum Hohenzollernring, wo um 16.30 Uhr die Abschlusskundgebung stattfindet.

Im Mittelpunkt der Demonstration unter dem Motto "Ende der Bescheidenheit - Gipfel stuermen" steht der Protest gegen die neoliberale Globalisierungspolitik und deren Auswirkungen in der sog. "Dritten Welt" wie hierzulande, gegen die "Festung Europa" und die Diskrimierung von Fluechtlingen und EinwanderInnen, gegen Krieg als Mittel zur Durchsetzung der westlichen Interessen.

Redebeitraege halten u.a. Erika Feyerabend, der kanadische Professor fuer Oekonomie Michel J. Chossudovsky, die Sprecherin der franzoesischen "sans papiers" Madijuegéne Cissé und Ann Pettifor von der Kampagne "Erlassjahr 2000", mit deren Menschenkette um die Koelner Innenstadt die "Gipfelsturm"-Demonstration kooperiert.



für den Arbeitsausschuss des Bündnisses Köln 99

E-Mail:   friekoop@bonn.comlink.org





 nächster
 Artikel

Einige weitere Texte (per Zufallsauswahl) zum Thema

Alternativen/Gipfel-Kampagnen:
FF 4/97 - Protestbewegung EU-Gipfel Amsterdam
FF5/98 - G7 - Gipfel, Köln 1999
EU- und G7/G8-Gipfel 1999
Terminliste EU- und G7/G8-Gipfel 1999
FF5/98 - Adressen und Publikationen

Bereich

 Themen 

Die anderen Bereiche dieser Website

              
 Netzwerk FriedensForum   Termine   Ex-Jugo-Hilfe  Aktuelles