Logo Friedenskooperative


Erstellt:
13.05.1998

zu: Aktion Jericho - Inhalt

Initiativen, die im Themenbereich arbeiten, Bücher zum Thema

Adressen

Pax Christi im Erzbistum Berlin Härtefallberatung, Tel. 030/3126866, Fax 030/3122625, Konto-Nr 6000928010, PaxBank e.G., BLZ 10060198

Antirassistische Initiative Berlin, Tel. 030/7857281, Bank für Sozialwirtschaft, Konto-Nr. 3039600, BLZ 10020500

Büro gegen ethnische Diskriminierung Berlin und Brandenburg, Tel. 030/2168884, Konto-Nr. 3326901, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 10020500, Türkischer Bund, Stichwort "BDB"

Flüchtlingsrat Berlin, Tel. 030/6317873, Konto-Nr. 3116803, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 10020500, Stichwort "Nothilfe"

Flüchtlingsrat Niedersachsen, Tel. 05121/15605, Konto-Nr. 8402306, Postgiroamt Hannover, BLZ 25010030

odak e.V., Verein zur türkischen kultur, theater- und sozialwerkstatt, Tel. 030/6124049, Konto-Nr. 3131300, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 10020500

Initiative für die politische Diskussion zusammen mit den Gefangenen, Tel. 030/6149251

Initiative gegen Abschiebehaft, Tel. 030/41700915, Konto-Nr. 22080083, Berliner Volksbank, BLZ 10090000

Kölner Appell gegen Rassismus e.V. Tel. 0221/9521199, Konto-Nr. 7042000, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 37020500

Kölner Rechtshilfe gegen die Abschiebung von Gefangenen e.V., Tel. 0221/9521199, Konto-Nr. 7042400, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 37020500

Bücher zum Thema:

Handbuch Migration für AIDS-Hilfen,
  AIDS-Fachkräfte und andere im AIDS-Bereich Tätige.
  Susanne Döll, Archiv für Sozialpolitik e.V. (AfS);
  Petra Narimani, Verband der Initiativgruppen in
  der Ausländerarbeit (VIA) e.V.; Herausgeber ist
  die Deutsche AIDS-Hilfe. Das Handbuch ist
  kostenfrei erhältlich und kann bei der Deutschen
  AIDS-Hilfe, Dieffenbachstr. 33, 10967 Berlin
  angefordert werden.

- Boulanger, Christian; Heyes, Vera; Hanfling,
  Philip (Hrsg.): Zur Aktualität der Todesstrafe,
  Berlin 1997

- Flüchtlingsrat Berlin, Ärztekammer Berlin,
  Arbeitsgemeinschaft für Flüchtlinge Pro Asyl:
  Gefesselte Medizin, Ärztliches Handeln -
  abhängig von Aufenthaltsrechten? Eine
  Handreichung, Bezugsquelle: Flüchtlingsrat Berlin

- Gössner, Rolf: Mythos Sicherheit, Baden-Baden
  1995

- Rada, Uwe: Hauptstadt der Verdrängung, Berliner
  Zukunft zwischen Kiez und Metropole,
  Berlin-Göttingen 1997

- Rommelspacher, Birgit: Dominanzkultur, Texte zu
  Fremdheit und Macht, Berlin, 1995

- Jünschke, Klaus; Tekin Ugur (Hrsg):
  Jugendkriminalität, Gegen die Kriminalisierung
  von Jugendlichen, Köln 1997





 zum Anfang


Aktion Jericho - Inhalt

Einige weitere Texte (per Zufallsauswahl) zum Thema

Flucht, Asyl, Immigration:
Flüchtlinge in Deutschland
Flucht, Migration und Asyl
AIDS ist kein Fluchtgrund
FF4/98 - Aktion Jericho
Wo Menschenrechte nichts bedeuten
FF6/98 - Ausländerpolitik in Bremen

Bereich

 Themen 

Die anderen Bereiche dieser Website

    20032"> Art0O66O6-"?66O64 O6u9@< /* [)jP(%emonstration nunmehr in der Regel zu erfolgen hat.

Bei den oben erwähnten Gruppen von AusländerInnen, wie z.B. Asylberechtigten und AusländerInnen mit unbefristeter Aufenthaltserlaubnis, für die erhöhter Ausweisungsschutz vorgesehen ist, hat die Ausländerbehörde nach Ermessen zu entscheiden.