Netzwerk Friedenskooperative



Krise in Mazedonien


vom:
21.08.2001


 vorheriger

 nächster
 Artikel

Krise in Mazedonien:

  Stellungnahmen / Aufrufe

Offener Brief

Kein Einsatz der Bundeswehr in Mazedonien

Friedenskoordination Berlin

An die Abgeordneten des Deutschen Bundestages
Platz der Republik
11011 Berlin

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

wir fordern Sie auf, im Bundestag gegen den Einsatz der Bundeswehr in Mazedonien zu stimmen.

Als Konfliktschlichter ist die NATO nicht geeignet, schon gar nicht in Mazedonien, wo sie wesentlichen Anteil an der Entfesselung und Schürung des Konflikts hatte und hat. Sie unterstützte im Kosovo die UCK. Sie hat sie nicht entwaffnet und ihr Eindringen in Mazedonien und Südserbien nicht nur nicht unterbunden, sondern nicht selten auch gefördert. Während des Angriffskrieges gegen Jugoslawien diente Mazedonien als Basis für die NATO. Bis heute wurde Mazedonien für die ihm zugefügten Schäden und die Einrichtung von Flüchtlingslagern nicht entschädigt.

Vor wenigen Tagen erst wurde bekannt. daß sich unter den aus Aracinovo abziehenden UCK-Kämpfern 17 frühere US-Offiziere als Instrukteure befanden, deren Ausrüstung zu einem erheblichen Teil aus us-amerikanischen Beständen stammten. Wir weisen daraufhin, daß es das von deutschen KFOR-Truppen kontrollierte Gebiet ist, das der UCK als Rückzugsgebiet dient und in dem sich Waffen- und Ausbildungslager befinden. Die UCK agiert somit unter den Augen der Bundeswehr. Das ist der Bundesregierung bekannt. Können die, die das Öl ins Feuer gießen gleichzeitig die Feuerwehr sein?

Wir treten für eine Abstimmung ohne Fraktionszwang ein. Wir fordern jedes einzelne Mitglied des Deutschen Bundestages auf gegen eine deutsche militärische Beteiligung in Mazedonien und für die Einbeziehung der UNO und OSZE in die Konfliktvermittlung zu stimmen und deutsche Außenpolitik im Sinne von Prävention und Konftiktlösung zu gestalten. Wir wissen uns in dieser Forderung in Übereinstimmung mit 64% der deutschen Bevölkerung (Spiegel, 28/2001).

Mit freundlichen Grüßen

für die Gruppen der Berliner Friedenskoordination
Laura von Wimmersperg


Moderatorin: Laura von Wimmersperg, Hauptstraße 37. 10827 Berlin Tel./Fax: 030/78233 82, e-mail: laurawimmersperg@t-online.de

E-Mail:   laurawimmersperg@t-online.de
Internet: http://www.friko-berlin.de


 vorheriger

 nächster
  
Artikel

       
Einige weitere Texte (per Zufallsauswahl) zum Thema
Mazedonien
FF3/2001: Antwort auf W. Rätz
Mazedonien - AGDF
Mazedonien - Mutz
Mazedonien DFG/VK NRW
Mazedonien Hamburger Kundgebung
Mazedonien Brief an Bundestagsabgeordnete

Bereich

 Themen 

Die anderen Bereiche der Netzwerk-Website
         
Netzwerk   F-Forum  Termine  Jugo-Hilfe Aktuell