Netzwerk Friedenskooperative



Ostermär-
sche 2000
Inhalt


vom:
23.04.2000
Update: 25.04.2000


 vorheriger

 nächster
 Artikel

Ostermärsche und -aktionen 2000:

  Echo/Presse

Radiobeiträge zu den Ostermärschen

verschiedene Sender

WDR Hörfunk-Nachrichten 22.04.

WDR Hörfunk-Nachrichten Münsterland 23.04.

WDR Hörfunk-Nachrichten 24.04. 14 Uhr

Tageschau. 24.04., 20 Uhr





WDR Hörfunk-Nachrichten 22.04.
Ostermarschaktionen gehen weiter
Die Friedensbewegung setzt heute ihre Ostermärsche fort. Sie protestiert gegen militärische Gewalt in aller Welt. Aktionen im Ruhrgebiet und in Mecklenburg-Vorpommern stehen im Mittelpunkt. Dort will man vor allem gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr und gegen Panzerlieferungen an die Türkei demonstrieren. Die verteidigungspolitische Sprecherin der Grünen, Beer, sagte im Westdeutschen Rundfunk, es werde keine Panzerlieferungen in die Türkei geben. Sie warnte die Friedensbewegung davor, sich durch dogmatisches Verharren auf überholten Positionen aus der politischen Diskussion zurückzuziehen.







WDR Hörfunknachrichten "Nachrichten aus dem Münsterland"
(auf WDR 2), 23.04.2000- 15 Uhr

Friedensmärsche
Der münstersche Bundestagsabgeordnete Winni Nachtwei hat die Bundesregierung zu einer selbstkritischen Aufarbeitung der Kosovo-Politik aufgefordert.

Bislang habe die Bundesregierung eine ehrliche Kriegsbilanz verweigert, kritisierte der Grünen-Politiker aus Anlaß der heutigen Friedensmärsche. Die Münsterländischen Friedensinitiativen nehmen am Duisburger Ostermarsch teil.







WDR Hörfunknachrichten 24.04.2000 14 Uhr
Ostermärsche beendet
Mit Demonstrationen und Kundgebungen für den Frieden sind in mehreren deutschen Groß-Städten die diesjährigen Ostermärsche zu Ende gegangen.

 zum Anfang


Ostermär-
sche 2000
Inhalt
Daran hätten mehrere tausend Menschen teilgenommen, teilt das zentrale Ostermarsch-Büro in Frankfurt am main mit. Im Mittelpunkt stand die Kritik an den Kriegn im Kosovo und in Tschetschenien.





Tageschau. 24.04., 20 Uhr
Letzter Tag der Ostermärsche:
In Berlin gingen rund 1.000 Menschen gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr auf die Straße. Die Demonstranten zogen durch das Brandenburger Tor zur Abschlusskundgebung vor dem Berliner Rathaus. Insgesamt haben sich nach Angaben der Organisatoren Oster-Marschierer in mehr als 60 Städten an den Protest-Aktionen beteiligt. In Stuttgart blockierten etwa 250 Demonstranten die Zufahrt zur europäischen Kommandozentrale der US-Streitkräfte. Dabei nahm die Polizei 40 Personen fest.



E-Mail:  friekoop@bonn.comlink.org
 zum Anfang

 vorheriger

 nächster
  
Artikel

       
Einige weitere Texte (per Zufallsauswahl) zum Thema
Ostermärsche
Ostermärsche
OM 2000 - Rede H. Schmid
OM 2000 - Rede U. Rodewald
OM 2000 - Rede B. Hahnfeld
OM 2000 - Rede S. Probst
OM 2000 - Rede S. Leidig

Bereich

 Themen 

Die anderen Bereiche der Netzwerk-Website
         
Netzwerk   F-Forum  Termine  Jugo-Hilfe Aktuell