Netzwerk Friedenskooperative



Ostermär-
sche 2002


vom:
28.02.2002


 vorheriger

 nächster
 Artikel

Ostermärsche und -aktionen 2002:

  Aufrufe der Veranstalter

Aufruf des Bremer Friedensforums zum Ostermarsch
am Ostersamstag, 30. März 2002 in Bremen


Für eine Welt des Friedens

Bremer Friedensforum

Jedes Gewehr, das wir herstellen,
jedes Kriegsschiff, das vom Stapel läuft,
jede Rakete, die wir abfeuern,
ist letztlich Diebstahl bei denen,
die Hunger leiden und nichts zu essen haben,die frieren und nichts anzuziehen haben.

Dwight Eisewer, US-Präsident 1952-56

Nach dem Kriegseinsatz von Bundeswehrtruppen gegen Jugoslawien hat Deutschland jetzt mit der Teilnahme am so genannten "Anti-Terror-Krieg" der USA nach dem 11. September 2001 die militärische Zurückhaltung endgültiufgegeben. Am Horn von Afrika und im Mittleren Osten stehen Bundeswehrtruppen für Einsätze bereit.

Das bedeutet nach außen hin:


Deutschland beteiligt sich militärisch am Kampf um wirtschaftliche Macht
und um die Verfügbarkeit von Öl und eren Rohstoffen.

Das bedeutet nach innen hin:


Die demokratischen Rechte werden weiter eingeengt.
Darauf weisen u. a. die Schily-Gesetze
und das mehrtägige Verbot von Friedensdemonstrationen in München hin.

Das bedeutet finanziell:


Wo vor bei den Ausgaben um jede Mark und jeden Euro geknausert wurde, sind plötzlich 120 Milliarden Euro für 213 Rüstungsprojekte (u.a. Militär-Airbus, Transport- und Kampfhubschrauber, Eurofighter) und für Auslandseinsätze da.
Die Mittel für dung, Erziehung, Gesundheit, Soziales und kommunale Infrastruktur werden wie nie zuvor gekürzt.

Denn bis zum Jahre 2004 will Bundesfinanzminister Eichel zur Erfüllung der EU-Beschlüsse Einsparungen in den Ländern, Gemeinden und Sozialkassenrnehmen und darüber hinaus eine Steuer-"Reform" zugunsten der Reichsten durchführen. Eine Kürzung der Renten und Pensionen wird erwogen.

Wir fordern in Erinnerung an die furchtbaren Erfahrungen mit Krieg:
Abbau der Rüstung!
Ende der Bundesreinsätze im Ausland!


Statt dessen:
Verstärkte diplomatische Friedensinitiativen im Nahen Osten und anderswo!
Umwidmung von Rüstungsgeldern für den Kampf gegen Hunger, Umweltzerstörung und Sozialabbau!


Der Ostermarsch steht für eine Globalisierung des Friedens.

Treffpunkt: Ostersamstag, 30. März 2002, 12 Uhr, Hauptbahnhof Bremen, Picket-Line-Demonstration durch die Innenstadt, 13 Uhr Abschluss-Kundgebung Hanseatenhof

Kontakt: Bremer Friedensforum, Villa Ichon, Goethepla4, 28203 Bremen, Tel.: 0421/55816 oder 0421/3961892

E-Mail:   ekkehard.lentz@gmx.de
Internet: http://www.bremerfriedensforum.de


 vorheriger

 nächster
  
Artikel

       
Einige weitere Texte (per Zufallsauswahl) zum Thema
Ostermärsche
Ostermärsche
OM 2002 - Aufruf Oldenburg
OM 2002 Pressesplitter (Vorfeld) 27.03.02
OM 2002 - Rede R.Frankl in Aschaffenburg, 30.03.02
OM 2002 - Rede M.Mulia, Duisburg, 30.03.02
OM 2002 - Bilder Ostermarsch 2002

Bereich

 Themen 

Die anderen Bereiche der Netzwerk-Website
         
Netzwerk   F-Forum  Termine  Jugo-Hilfe Aktuell