Logo Friedenskooperative


Erstellt:
16.03.1999


 nächster
 Artikel

 siehe auch:

 Oster-
 Termine
 1999


zu: Ostermärsche und -aktionen 1999

Aufruf zum Ostermarsch 1999

Fahrradtour von Leipzig zur Colbitz-Letzlinger Heide

Am Karfreitag (02.04.99) startet in Leipzig der Ostermarsch als "Kleine Friedensfahrt" über Bernburg und am 3.4.99 über Magdeburg-Haldensleben nach Gardelegen.

Wie jedes Jahr, findet auch der diesjährige Ostermarsch als dreitägige Fahrradtour statt, diesmal in die Colbitz-Letzlinger Heide.

Wie gern würden wir friedlich und nur zum Spaß durch diese herrliche Landschaft radeln. Doch jeden Tag nimmt die Bedrohung unseres Lebens zu, gewinnen die Militärs immer mehr an politischen Einfluß. Die Bundeswehr wird zu einer weltweit einsetzbaren Interventionstruppe ausgebaut, die sich auf modernste Waffen stützen kann und ungeheure Ressourcen verschlingt. Alles nur um die weltweiten Interessen des deutschen Kapitals, nach ungehindertem Zugang zu Absatzmärkten und Rohstoffquellen in aller Welt, zu sichern. Dafür wird die Colbitz-Letzlinger Heide zum modernsten Truppenübungsplatz der NATO ausgebaut, 1,3 Milliarden DM sollen hierfür ausgegeben werden, d.h. diese Gelder werden im wahrsten Sinne des Wortes in den Sand gesetzt. Noch 1994 hat R. Scharping eine friedliche Nutzung der Heide versprochen, wie die SPD insgesamt vor der Wahl eine neue Politik versprochen hat, statt dessen zeichnet sich ab, daß die aggressive, auf Militäreinsätze in aller Welt ausgerichtete Politik, daß der tödliche Wahnsinn, der Politik des atomaren Erstschlags weitergeführt wird.

Was nützt eine neue Regierung, wenn es keine neue Politik gibt?

 zum Anfang


Ostermärsche und -aktionen 1999
Wir brauchen Arbeitsplätze statt Militäreinsätze!!!

Wir brauchen endlich konsequente atomare Abrüstung!!!

Der neue Verteidigungsminister hat nun auch gefordert, daß der Rüstungshaushalt nicht gekürzt wird. Und fast die gesamte Bundestagsfraktion von SPD und Bündnis 90/die Grünen tragen, entgegen den Beschlüssen ihrer Parteibasis, die Völkerrechts -und Grundgesetzwidrigen Kriegseinsätze in Jugoslawien mit.

Gespart wird wieder bei Arbeitern und Angestellten mit mittleren und geringen Einkommen, bei Rentnern, Arbeitslosen, Sozialhilfeempfängern und Jugendlichen.

Anstatt auf das unsinnige und teuerste Rüstungsprojekt aller Zeiten, den Eurofighter 2000 zu verzichten, wird im Gesundheits- und Pflegebereich, im Bildungs- und Kultursektor sowie bei Infrastruktur- und umweltbezogenen öffentlichen Investitionen der Rotstift angesetzt.

Für uns gehört der Widerstand gegen alle Formen der Militarisierung, der Rüstung und gegen Kriege unlösbar mit dem sozialen und antifaschistischen Widerstand zusammen.

Weil die rassistische und unsoziale Innenpolitik und die militaristische Außenpolitik in gleicher Weise Ausdruck kapitalistischer Wirklichkeit sind.

Für uns gilt:

"Frieden ist mehr als die Abwesenheit von Krieg!"

Wir fordern euch auf, unterstützt diesen Aufruf durch eure Teilnahme am Ostermarsch, eure Mitarbeit oder durch Spenden, die wir zur Durchführung des Ostermarsches brauchen.

Org.-Büro Ostermarsch e.V., Braustr. 18, 04107 Leipzig, Tel. 0341/14064411 (Di. 18 bis 20 Uhr)







 nächster
 Artikel

Einige weitere Texte (per Zufallsauswahl) zum Thema

Ostermärsche:
Ostermärsche
Zeichen setzen
Aufruf OM Saar
PM Abschluss der Ostermärsche
Termine Ostermärsche 1998
Ostermärsche und -aktionen 99

Bereich

 Themen 

Die anderen Bereiche dieser Website

              
 Netzwerk FriedensForum   Termine   Ex-Jugo-Hilfe  Aktuelles